Abnehmen mit Flohsamen – ist das wirklich möglich?

Plantago HelleriWer von der Flohsamen-Diät hört, der denkt gewiss nicht an leichtes und bekömmliches Abnehmen. Aber Abnehmwillige müssen keine Sorge tragen, denn mit unappetitlichen kleinen Tierchen hat diese Diätform nur wenig zu tun. Vielmehr handelt es sich bei Flohsamen um winzig kleine zwei bis drei Millimeter große Samen, die den Ähren der Flohkraut-Pflanze entspringen und in letzter Zeit zu einer Art Wundermittel im Kampf gegen lästige Pfunde geworden sind. Warum dies so ist, beantwortet dieser kurze Artikel.

Was genau sind eigentlich Flohsamen?

Wie bereits erwähnt wurde, handelt es sich bei Flohsamen um kleine, meist dunkelbraune Samenkörner auf natürlicher Basis. Die Flohsamen-Diät ist demnach eine Abnehmmethode, die ohne chemische Zusätze oder Hilfsstoffe auskommt, was dieser Diätform gegenüber anderen Maßnahmen zur Gewichtsreduktion bereits einige Vorteile einräumt.

Flohsamen selbst zählen zur Pflanzengattung der Wegeriche. Vor allem sind sie in Pakistan und Indien beheimatet, wo sie noch heute als Heilfpflanzengewächs zum Einsatz gelangen. Grund hierfür ist der hohe Anteil an Ballaststoffen. Das Fünfzigfache seines eigenen Gewichts kann jeder einzelne Samen an Wasser binden.

Verspeist im Magen hat dies zur Folge, dass der Mageninhalt aufquillt. Auf diese Weise wird dem Organismus ein Sättigungsgefühl vermittelt, was den Hunger reduziert. Wer also nach der Einnahme von Flohsamen auf einen vollgefüllten Teller blickt und keinen Hunger verspürt, darf sich nicht wundern.

Flohsamen helfen bei Erkrankungen des Magendarmtrakts

Durch das Aufweichen des Mageninhalts kommt es nicht nur zum Sättigungsgefühl, auch Nebenbeschwerden mancher Diäten wie erschwerter Stuhlgang und Verstopfung können mithilfe von Flohsamen bekämpft werden.

Ergänzt wird die positive Wirkung der Flohsamen durch cholesterinsenkende Eigenschaften, was vermehrt Menschen mit Übergewicht zugutekommt. Darüber hinaus erschweren Flohsamen die Aufnahme von Zucker im Magen. Dies hat zur Folge, dass der Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Niveau gehalten wird, was typische Heißhungerattacken während kalorienreduzierter Ernährungsphasen unterbindet.

Wichtig zu wissen: Nach der Einnahme entfaltet sich die Wirkung der Flohsamen erst nach circa 12 bis 24 Stunden. Aus diesem Grunde müssen die Samen einen längeren Zeitraum über eingenommen werden, um von der Wirkung langhaltig profitieren zu können.

Wichtiges zur Flohsamen-Diät

Die Wirkung der Flohsamen während einer Diät beruht also auf dem Fakt, dass sie den Hunger reduzieren. Eine Umstellung der Ernährung ist also dennoch vonnöten, sodass Flohsamen nicht als Wundermittel im Abnehmkampf anzusehen sind.

Übrigens: Wer Flohsamen in der Diät anwendet, sollte diese grundsätzlich vor der nächsten Mahlzeit einnehmen, um ein Sättigungsgefühl zu erreichen. Die tägliche Dosis liegt bei circa 40 Gramm. Wer Flohsamen isst, der sollte ausreichend trinken, um einen Darmverschluss zu umgehen.

Eingenommen werden können die Samen entweder durch Trinken vor der nächsten Mahlzeit oder als Würzzusatz zum Essen.

Bild: Andreanna Moya Photography, flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *