Cholesterin-Diät

Die Cholesterin-Diät ist keine Diät im eigentlichen Sinn mit dem Ziel der Gewichtsreduktion. Vielmehr geht es darum, sich präventiv vor Cholesterin-Krankheiten zu schützen oder eine vorhandene Cholesterin-Krankheit zu therapieren.

Das Ziel der Cholesterin-Diät
Das Ziel der Cholesterin-Diät ist, dass man seine Ernährungsweise so umstellt, dass man eine Senkung des Cholesterinspiegels erreicht. Zieht man diese Form der Diät in Erwägung sollte man vorher einen Arzt konsultieren, da nicht für jeden diese Ernährungsform notwendig ist.

Was ist erlaubt?
Cholesterin kann man in LDL und HDL Cholesterin unterschieden. Erstgenanntes ist auch als das böse Cholesterin bekannt, während das letztgenannte gut ist. Fett lassen sich in gesättigt und ungesättigt aufteilen. Ungesättigte Fette bewirken eine Steigerung des LDL Cholesterins. Sie sind vor allem in Fleisch, Wurst und Eiern enthalten. Generell sollte nicht mehr als 10% der Nahrung aus ungesättigten Fetten bestehen. Es gilt aber ganz klar von den ungesättigten Fetten zu differenzieren. Ungesättigte Fette hingegen sind vorallem in Fisch, pflanzlichen Fetten und einigen Getreidesorten enthalten. Sie sind für den Mensch äußert wichtig und können sogar den Cholesterinspiegel senken. Bei Fisch ist insbesondere Seelachs und Forelle zu empfehlen, da sie fettarm sind. Auch fettiger Fisch, wie Lachs oder Kabeljau sind erlaubt, da sie Omega-3-Fettsäuren enthalten und positiv auf das LDL-Cholesterin wirken. Panierter Fische, Karpfen oder Aal sollten hingegen gemieden werden. Obst und Gemüse sollte weiterhin den Ernährungsplan dominieren, da sie kein Cholesterin besitzen. Generell brauch man jedoch auch nicht auf Fleisch zu verzichten, denn bei dem Überangebot an Fleisch in den Supermärkten und Fleischereien gibt es genügend fettarme Produkte, die problemlos gegessen werden können. Generell ist Kalb, Wild oder Geflügel fettarmer als Schwein oder Lamm. Bei Nudeln sollte man eher zu Vollkorn greifen, welches kein Ei enthält. Kartoffeln sind generell empfehlenswert. Auch der Sport sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn durch regelmäßiges Training kann die Fettverbrennung gesteigert werden.

Die genannten Nahrungsmittel sind nur Beispiele und oftmals ist es für den Diättreibenden nicht leicht zu unterschieden, was empfehlenswert ist und was nicht. Aus diesem Grund sollte man einen Arzt oder einen Nahrungsexperten konsultieren, um einen Essenplan aufzustellen.

Alternativ zur Cholesterin-Diät, gibt es die folgenden Diäten: