Diät-Basics Teil 4 – mit diesen simplen Tricks klappt jede Diät

Nach Teil 12 und 3 kommen wir nun zur unseren 4. Teil in der Serie Diät-Basics. Bislang fragten wir uns immer, mit welchen simplen Tricks man eigentlich am schnellsten abnehmen kann. Dabei kam es uns zugegeben nicht immer nur auf die Geschwindigkeit des Gewichtsverlusts an, sondern natürlich auch auf die Gesundheit. Denn alles Abnehmen hat nur bedingt positive Effekte, wenn die neue Ernährungsform sich nicht mit einem gesunden Lebensstil vereinen lässt. Im dritten Teil unserer Diät-Basics geht es um die Frage, wie das Körpergewicht reduziert werden kann, ohne sich konkret einer Diät zu widmen, sondern wie man alleine durch eine ausgewogene Ernährungsform dem Traumgewicht näherkommt.

Farbenfrohes Essen zubereiten

Egal, welche Diät man sich auch anschaut, häufig ist die Ernährung eher einseitig ausgerichtet. Dies muss nicht zwangsläufig bei jeder Diätform der Fall sein, häufig stehen aber ausschließlich bestimmte Lebensmittel oder Lebensmittelkategorien auf dem Speiseplan. Auf www.25diaeten.com zum Beispiel findet man die Ananas-Diät, die Rohkost- oder Haferflocken-Diät. Wie die Bezeichnungen bereits vermuten lassen, sind diese Ernährungsformen zwar wirksam, aber vermitteln nicht unbedingt Essgewohnheiten, die man über mehrere Jahre hinweg umsetzen sollte.

Eine gesunde Ernährung hilft im Allgemeinen aber bereits bei der Gewichtsreduktion, solange man darauf achtet, möglichst vielseitig zu essen. Dabei ist kein großes Fachwissen vonnöten, man kann sich auch an Farben orientieren. Rot wie Tomaten, Grün wie Brokkoli oder Weiß wie Magerquark – Vitamine, Mineralstoffe, Pflanzenstoffe, Kohlenhydrate und Eiweiße findet man hier reichlich, ohne zu viele Kalorien zu sich zu nehmen.

Keine Zeit für Heißhunger

Jeder Diätende wird es wahrscheinlich kennen und fürchten: den Heißhunger. Er ist das Resultat einer zu geringen Kalorienzufuhr. Als Folge wird zumeist noch viel mehr gegessen, als man es eigentlich getan hätte, wenn es vernünftig kalkulierte Mahlzeiten verteilt über den gesamten Tag gegeben hätte.

Es gilt also: Drei bis fünf kleinere Mahlzeiten am Tag sind meist deutlich effektiver, als gar nichts bzw. nur ein- oder zweimal am Tag etwas zu verspeisen. So wird der Körper permanent mit Energie versorgt, auch wenn man sich in einer kalorienreduzierten Phase befindet und Heißhungerattacken bleiben aus. So macht die Diät fast richtigen Spaß.

Das volle Korn als Energiespender

Kohlenhydrate sind in der letzten Zeit sehr in Verruf geraten. Allerdings ist die Welt der Kohlenhydrate eine sehr große und vor allem kurzkettige Kohlenhydrate sind diejenigen, die es während der Diät zu vermeiden gilt. Gegen langkettige Kohlenhydrate ist aber auch bei einer gesunden Ernährung nichts einzuwenden, denn sie versorgen den Körper lange Zeit mit wertvoller Energie, die gerade in kalorienarmen Ernährungsformen helfen können, Schwächeperioden zu meistern. Die Vorteile langkettiger Kohlenhydrate kurz zusammengefasst:

  • Sie liefern über einen langen Zeitraum wertvolle Energie.
  • Der Insulinspiegel wird nicht unnötig in die Höhe getrieben und
  • der Fettabbau so nicht behindert und Heißhungerattacken bleiben aus.

Vor allem natürliche Kohlenhydratquellen aus grünem Gemüse sind zu bevorzugen. Aber auch Vollkornprodukte, wie Vollkornnudeln oder Vollkornreis können die richtige Wahl sein.

Bild: TipsTimesAdmin, flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *