Diätpläne – Sinn oder Unsinn?

Wer sich schon lange über zu viele Pfunde auf den Hüften ärgert, wird sich im Laufe der Zeit sicherlich schon über einige Diäten, Ernährungspläne und Sportarten informiert haben. Vielen vermeintlichen Erfolgsrezepten für das Abnehmen liegen strenge Diätpläne zugrunde, die es den Diäthaltenden schwer machen, weiterhin das gewohnte Leben zu führen.

Veränderung tut gut 
Fakt ist jedoch hierbei, dass es gerade dieser Wandel ist, der für eine Veränderung gebraucht wird. Aus alten Mustern auszubrechen und neue Wege zu gehen, kann mit einem sinnvollen Diätplan leichter möglich sein, als dieses Vorhaben auf eigene Faust zu bestreiten. Aus dieser Sicht machen Diätpläne in jedem Fall Sinn und sollten entsprechend genau eingehalten werden. Der eher unpersönliche Aspekt an den meisten Diätplänen ist einziger Kritikpunkt. So hat jeder Körper seinen ganz eigenen Stoffwechsel und seine individuellen Bedürfnisse. Bei einer Person mag ein strenger Low Carb Plan wunderbar anschlagen, während wieder andere Personen mit diesem Plan nicht richtig abnehmen. Diätpläne sind auf vielen Diätseiten oder auch in Online-Shops wie Bio-Naturwelt.de verfügbar.Wie ein Diätplan entstehen kann 
Bevor mit einer Diät begonnen wird, sollten einige grundsätzliche Fragen geklärt werden. Diese betreffen die Ziele der Diät, die Dauer und natürlich auch die sportliche Aktivität, die über das Scheitern und Gelingen eines jeden Planes entscheidet. Sind alle Eckpunkte gesetzt, können Smartp-Apps hilfreich sein. Mit ihnen können Mahlzeiten dokumentiert und anhand ihres Kaloriengehalts bewertet werden. Die App teilt automatisch mit, wenn das Tagespensum überschritten wurde. Zur Selbstkontrolle eignet sich das Smartphone in diesem Fall ganz wunderbar, denn es macht auch kurzfristiges Reagieren auf hochkalorische Mahlzeiten möglich. Ähnliche Anwendungen können auch am PC genutzt werden, falls das Handy frei von der aktuellen Diät bleiben soll.

Strenge Diäten vs. lockere Leine
Welche Art von Diätplan sich letztlich eignet, wird auch vom eigenen Charakter bestimmt. Strenge Diäten, bei denen der Plan unbedingt eingehalten werden muss, sind beispielsweise die Atkins Diät, die weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Auch metabole Diätpläne, bei denen auf verschiedene Tageszeiten, sportliche Aktivitäten und Eiweiße geachtet werden muss, sind etwas für äußerst disziplinierte Personen. Ein wenig lockerer (aber dennoch nicht weniger effektiv) sind Diäten, die den Abnehmenden eine gewisse Wahlfreiheit bieten. Low Fat oder auch Low Carb beispielsweise können vom Diäthaltenden individuell ausgestaltet werden, solange die Rahmenbedingungen eingehalten werden. Professionelle Diätprogramme – egal ob streng oder leger – haben meist den Vorteil, dass ihnen medizinische Grundkenntnisse ein Plus an Effektivität verleihen. Letztlich nämlich sollte die Diät die Gesundheit des Körpers wiederherstellen und erhalten.