Gerstengras als Diätmittel im Check

gersteGerstengras ist in den letzten Jahren in aller Munde gewesen, denn berühmte Persönlichkeiten propagierten in der Öffentlichkeit die positive Wirkung des grünen Grases der Gerste. Aber was darf vom Gerstengras erwartet werden? Unterstützt es den Abnehmprozess? Hilft es Sportlern, ihre Leistungsfähigkeit zu optimieren? In diesem kleinen Ratgeber gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Gerstengras.

Inhaltsstoffe des Gerstengrases in der Übersicht

Die meisten Menschen werden Gerste kennen. Es gehört zu den am häufigsten in Deutschland angebauten Pflanzen, wird beispielsweise bei der Bierproduktion verwendet. Allerdings wird hierfür die bereits voll in Blüte stehende Gerste verwendet. Man kann das Gras aber auch ernten, bevor es aufblüht. Man spricht in diesem Fall von Gerstengras. Das Besondere hierbei: Vor der Blüte ist dem Gerstengras ein besonders hoher Nährstoffanteil zu Eigen.

  • Calcium
  • Eisen
  • Kalium
  • Vitamin B1 und Vitamin C
  • Beta-Carotin
  • Ballaststoffe

Was viele allerdings nicht wissen: In den grünen Gerstenblättern sitzen reichlich Enzyme, die im menschlichen Organismus als Antioxidantien wirksam sind. Von besonderer Bedeutung ist allerdings der hohe Eisenanteil. Eisen trägt zu einer normalen kognitiven Körperfunktion bei und ist des Weiteren an der Bildung roter Blutkörperchen sowie an Hämoglobin beteiligt. Auch der Energiestoffwechsel wird durch Eisen unterstützt.

So kann Gerstengras verwendet werden

Mittlerweile kursieren viele Vermutungen und Gerüchte um die tatsächliche Wirkung von Gerstengras bzw. Gerstengraspulver, denn im Regelfall wird es aufbereitet in Pulverform zu sich genommen. Wissenschaftliche Nachweise über die Wirkung von Gerstengras gibt es derzeit noch nicht viele, allerdings lassen sich viele Anwendungsgebiete sehr einfach ableiten und nachvollziehen.

  • Aufgrund der zahlreichen Inhaltsstoffe hat Gerstengras einen positiven Einfluss auf den menschlichen Organismus und versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen.
  • Gerstengras ist ideal während einer Diät geeignet. Es besitzt nur sehr wenige Kalorien, ist ein natürliches Lebensmittel und hat vor allem einem hohen Eiweißanteil, was während kalorienreduzierter Ernährungsphasen dazu beiträgt, die Muskelmasse zu erhalten und das Sättigungsgefühl zu steigern.
  • Auch Sportler bzw. Bodybuilder und Fitnessgurus, die sich vegan ernähren möchten, finden im Gerstengras ein geeignetes Produkt, aus dem sie die benötigten Eiweiße zum Muskelaufbau beziehen können.

Übrigens ist auch die Zubereitungsart von Bedeutung. Viele Hersteller bieten die Pflanze in Tablettenform an, üblich ist aber die Pulverzubereitung. Dieses kann beispielsweise einfach mit Wasser oder Säften vermischt und getrunken werden.

Verzichten sollte man allerdings auf eine heiße Zubereitung, da hierdurch viele Inhaltsstoffe, vor allem Eiweiße, verlorengehen. Proteine denaturieren bei zu hohen Temperaturen, weswegen beispielsweise die Zubereitung als Tee nicht empfohlen werden kann.

Bild: LID, flickr.com