Glyx-Diät

Die Glyx-Diät basiert auf dem glykämischen Index. Dieser gibt an,  wie stark ein Nahrungsmittel auf den Blutzuckerspiegel wirkt. Es sollte darauf geachtet werden, dass man Nahrung mit einem niedrigen glykämischen Index zu sich nimmt, da diese sehr langsam vom Körper verarbeitet werden.  Der Blutzuckerspiegel steigt nur leicht an. Der Körper produziert also weniger Insulin, welches bekanntermaßen die Fetteinlagerung fördert und Fettverbrennung unterbindet.

Was darf ich während der Glyx-Diät essen?
Die Glyx-Diät gehört zu den kohlenhydratarmen Diäten. Kartoffeln, Nudeln oder Reis sind verboten, dennoch sind „gute“ Vollkornprodukte in bestimmten Mengen erlaubt. Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch gehören zu den Grundnahrungsmitteln.  Neu ist, dass nur noch ein einziger Wert entscheidet, ob ein Nahrungsmittel gut oder schlecht ist. Fette oder Kalorien müssen nicht mehr gezählt werden.

Wie setzt sich denn der glykämische Index zusammen?
Neben der Wirkung auf den Zuckerspiegel spielt auch die Nahrungskombination und wie das Essen zubereitet ist eine Rolle.  Beispielsweise hat Brot mit Käse einen geringeren Index als Brot alleine, da Käse weniger Kohlenhydrate als Brot hat. Spätestens hier sollten erste Zweifel auftreten.

Also wieder nur ein Marketing-Gag?
Im Gegensatz zu Crashdiäten ist die Glyx-Diät für den Körper nicht schädlich. Im Gegenteil durch die nährstoffreiche Ernährung und der Focus auf den Sport kann sie auch auf längere Dauer angewendet werden. Innovativ ist die Glyx-Diät dennoch nicht, dass sie ähnlich anderen kohlenhydratarmen Diäten vorgeht und lediglich andere Akzente setzt. Ob Pizza nun einen hohen glykämischen Index hat oder einfach nur fettig und kohlenhydratreich ist. Das Ergebnis ist das Gleiche.  Kritisch anzumerken ist, dass der glykämische Index zum Teil obskure Werte angibt. So wird Speiseeis vor Kartoffeln empfohlen.   Andere Variablen, wie die Kalorienzufuhr oder der Fettanteil, können bei der Ernährung nicht ausgeblendet werden, was bei dieser Diät jedoch getan wird. Ein niedriger Insulinspiegel bedeutet nicht, dass Fett nicht gespeichert werden kann. Es ist gilt immer noch das alte Lied. Man muss mehr Kalorien verbrauchen als zu sich nehmen, damit man effektiv abnehmen kann und daran kann auch die Glyx-Diät nichts ändern.

Werfen Sie doch mal einen Blick in unsere anderen kohlenhydratarmen Diäten:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *