Grillen und abnehmen – Passt das?

Gerade wenn der Sommer da ist und niemand sich mehr hinter seiner dicken Winterkleidung verstecken kann, fallen dem einen oder anderen doch die kleinen Speckrollen auf, die sich über die kalte Jahreszeit klangheimlich entwickelt haben. Eine Diät muss her. Nur ist dies gar nicht so einfach. Immerhin heißt Sommer auch Grillen. Doch die meisten Grillrezepte sind nicht zum Abnehmen geeignet. Doch geht es auch anders. Wir erklären, wie auch in der Grillsaison die Pfunde purzeln.

Das richtige Fleisch für den Grill

Auf den Grill gehört Fleisch. Das werden nur die wenigsten bestreiten. Zumindest möchten nur wenige auf gegrilltes Fleisch verzichten. Leider sind viele typische Fleischsorten sehr fettig und gerade für die meisten Diätformen ungeeignet. Verzichten solltest Du beim Grillen auf:

  • Bratwurst
  • Bauchfleisch
  • Koteletts
  • Fettige Steaks

Anstatt des fettreichen Fleisches kannst Du auf andere, fettärmere Fleischsorten zurückgreifen. So genießt Du echtes Grill-Feeling, ohne dass Du Deiner Figur schaden. Bevorzugen solltest Du:

  • Putenfleisch
  • Hähnchenfleisch
  • Rindfleisch

Fisch – das luftig-lockere Grillerlebnis

Die Zeiten, in denen nur Schweinefleisch auf dem Grill landete, sind nicht nur für Diätende unlängst vergessen. Kreativ darf es gerade während einer Diät zugehen. Besonders Fisch kann auf dem Grill für eine große und leckere Überraschung sorgen. Besonders gerne wird Lachs gegrillt. Wichtig ist nur, dass Du den Fisch nicht direkt auf den Grillrost legst. Stattdessen nutzt Du eine Alu-Grillschale oder einfach Alufolie als Grillunterlage. Gegrillter Fisch ist lecker und darf auch ohne schlechtes Gewissen verköstigt werden.

Gemüse auf dem Grill? Kein Problem!

Noch führt Grillgemüse ein Nischendasein unter Grillfreunden. Doch befindest Du dich in einer Diät, ist Gemüse auf dem Grill eine echte Alternative zu vielen kalorienreichen Beilagen zum Fleisch. Für Vegetarier ist Grillgemüse eine Möglichkeit, auch ohne Fleisch den rauchigen Grillgeschmack eines Holzkohlegrills zu genießen. Rezepte für Grillgemüse gibt es mittlerweile genug. Besonders gut kannst Du folgende Gemüsesorten grillen:

  • Zucchini
  • Paprika
  • Aubergine
  • Pilze

Übrigens kannst Du auch Kartoffeln auf den Grill legen. Einfach Kartoffeln vorkochen, in Alufolie einwickeln und ab damit auf den Grillrost. Eine wahrlich sättigende Alternative zum Brot oder Baguette, auf das Du in der Diät besser verzichtest.

Kalorienarme Beilagen für den Grill

Wer nicht nur auf Salat zurückgreifen möchte, dem stehen für den figurbewussten Grillabend einige kreative Möglichkeiten als Grillbeilage zur Verfügung. Allem voran die Grillbanane. Diese süße Versuchung legst Du ebenfalls in Alufolie gewickelt auf den Grill. Gebackene Banane mit Honig ist einfach lecker und die erlaubte, wenn auch sündhafte Ausnahme in der Diät.

Auf Saucen verzichten

Saucen sind während der Diät leider auch beim Grillen Tabu. Würze Dein Fleisch und Gemüse ganz einfach umso stärker. Dann benötigst Du weder Steak-Sauce, noch andere kalorienreiche Dressings. Versuche auch einmal Senf oder Quark. Besonders zu gegrillten Kartoffeln schmeckt Kräuterquark vorzüglich.

Grillen ohne Alkohol ist kein Problem

Auch wenn Wasser das Getränk Nummer eins während der Diät sein sollte, kannst Du an manchen Sommerabenden auch einmal eine kleine Ausnahme machen. Damit der Verzicht auf Alkohol nicht ganz so schwer wiegt, greife doch zu alkoholfreiem Bier oder einer Weinschorle.

Übrigens: Welche Grillart Du während der Diät bevorzugst, ist vollkommen egal. Vom Gasgrill bis zum Holzkohle- oder Elektrogrill stehen Dir auch während der Diät alle Möglichkeiten offen. Den charakteristischen rauchigen Geschmack erhälst Du aber in der Regel nur beim Holzkohle-Grill. Schaue dich einfach einmal unter den unterschiedlichen Grill-Varianten auf www.premium-grill.ch um und entscheide selbst, was Dir am ehesten zusagt. Wenn dich Diäten mit einen Fkous auf Fleisch interessieren, empfehle ich dir einen Blick auf die Dr. Pape Diät.

Bild: Markus Tacker, flickr.com