Höhenluft-Diät

Ursprünglich wurde die Methode der Höhenluft-Diät in den 90er bei Sportler eingesetzt. Die sauerstoffarme Luft soll leistungsfähiger machen. Mittlerweile wurde herausgefunden, dass die Höhenluft auch schlanker machen kann. Doch wie funktioniert das?

Funktionsweise
Bei der Höhenluft-Diät ist es nicht notwendig ins Hochgebirge zu fahren. Mit einer Maschine wird dem Diättreibenden durch eine Maske sauerstoffarme Luft zugeführt. Eine halbe Stunde lang dauert die Anwendung, bei der Diättreibende einfach normal atmet. Ziel dieser Behandlung ist es, dass der Körper aufgrund der sauerstoffarmen Luft seinen Puls erhöht, damit das Herz ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Der Kreisläuft fährt hoch. Sozusagen wird sich so sportlich betätigt ohne sich sportlich zu betätigen. Die Diättreibenden fühlen sich nach den Behandlungen dementsprechend zumeist erschöpft. Weitere Effekte sind, dass sich die Muskeln entspannen und man beispielsweise besser schläft. Dies überträgt sich ebenso auf das Wohlbefinden.

Ge- und Verbote.
Die Ernährungsweise der Höhenluft-Diät schreibt vor, dass man am Tag drei Hauptmahlzeiten isst. Die Zeit zwischen den Mahlzeiten beträgt 5 Stunden. Naschen oder dergleichen ist absolut tabu, damit es zur Fettverbrennung kommen kann. Am Tag sollte nicht mehr als 1500 kcal aufgenommen werden. Generell ist die Ernährung sehr abwechslungsreich und ausgewogen. Hier hat man also Spielraum. Lediglich Süßigkeiten und zuckerhaltige Obstsorten wie Weintrauben sind verboten. Des Weiteren steht 3mal wöchentlich Sport für mindestens eine halbe Stunde auf dem Programm. Auch beim Sport profitiert man von der Höhenluft, da der Körper versucht den niedrigen Sauerstoffgehalt im Körper auszugleichen, sodass die Fettverbrennung gefördert wird.

Kosten
Die Kosten liegen bei ca. 25 Euro pro Behandlung, wenn sie in einer Praxis erfolgt. Alternativ kann man ebenso die Behandlung zu Hause durchführen. Hier betragen die Leihkosten jedoch ca. 600 EUR pro Monat.

Fazit
Die Behandlung der Höhenluft-Diät kann tatsächlich zum Erfolg führen. Zu beachten ist jedoch, dass nicht jeder Menschen Höhenluft verträgt. Darüber hinaus gehört die Behandlung der Diät wie beispielsweise auch die Tropfen der HCG-Kur eher zur den teureren Möglichkeiten des Gewichtsverlust. Damit es zu keinen Jojo-Effekten kommt, muss man die Behandlung langsam ausschleichen lassen. Dies bedeutet, nachdem eine Behandlung zunächst täglich erfolgt ist, sollte sie danach nur noch alle zwei Tage erfolgen und danach z.B. nur noch wöchentlich.

Alternativ zur Höhenluft-Diät, gibt es die folgenden Diäten: