Jesus-Diät

Die Jesus-Diät hört sich sicherlich etwas merkwürdig an, beschreibt aber vereinfacht eine Ernährungsweise, die zu Zeiten von Jesus praktiziert wurde. Ursprünglich kommt sie aus den USA und geht auf den Autor Don Colbert zurück. Der Mediziner schrieb das Buch „Was würde Jesus essen?“ und legte damit den Grundstein für diese Diät.

Die biblische Ernährungsweise
Basis für das Kochbuch von Don Colbert war die Bibel und Informationen über bäuerliche Ernährung im Heiligen Land. Insbesondere die Gabe des letzten Abendmahls hat eine hohe Bedeutung für die Jesus-Diät. Bei diesem Mahl aß Jesus mit seinen Jüngern Brot und trank Wein. Das Brot war Vollkornbrot. Aber auch Fisch hat eine hohe Bedeutung, in vielen Geschichten der Bibel steht er im Mittelpunkt. Des Weiteren finden Trauben, Olivenöl oder auch Früchte auf dem Ernährungsplan Platz. Fleisch hat hingegen eine eher geringere Bedeutung bzw. wird nur zu bestimmten Anlässen serviert. Weitere wichtige Punkte sind das Essen in der Gemeinschaft und ebenso die Bedeutung des Essens. Im heutigen Alltagsstress gibt es oftmals kurz die Currywurst oder den Hamburger in der Pause. Das Essen an sich wird als selbstverständlich wahrgenommen. Dies war früher anders, bewusst hat man sich Zeit genommen, um das gemeinsame Mahl zu genießen.

Bewertung der Bibel-Diät
Zusammengefasst steht bei der Bibel-Diät Wasser, Brot, Fisch, Wein sowie Obst und Gemüse auf dem Ernährungsplan. Der Eiweißbedarf wird u.a. über Bohnen und Linsen gedeckt. Damit stimmen viele Punkte der Diät mit heutigen Ernährungsprinzipien über ein. Die Bibel-Diät ist vielmehr als langfristige Ernährungsweise gedacht und nicht als zeitlich befristete Ernährungsform. Auch der Aspekt, dass man sich bewusst für eine Mahlzeit nehmen soll, ist als positiv zu bewerten, da dies in vielen Teilen unserer Gesellschaft viel zu kurzkommt. Durch den Zusammenhang dieser Ernährungsweise mit Geschichten aus der Bibel plausibilisiert Colbert die Bibel-Diät. Somit steigt für Christen die Motivation, aber auch für Nicht-Christen ist es sicherlich interessant ein paar Einblicke in die damalige Zeit zuwerfen. Die Bibel-Diät ist nicht innovativ, da sie bereits vorhandene Ernährungsweisen wie der mediterrane Ernährung stark ähnelt. Dennoch ist sie uneingeschränkt empfehlenswert. Sportliche Betätigung findet bei der Bibel-Diät wenig Betonung. Hier heißt es in Eigenregie aktiv werden.

Wenn Sie die Jesus-Diät interessant fanden, werfen Sie doch einen Blick in die folgenden Diäten: