Koffein in der Diät – was bringt es wirklich?

kaffeeJeder wird vermutlich schon einmal Koffein zu sich genommen haben. Denn der psychoaktive Stoff ist in sehr vielen Alltagsgetränken enthalten. Nicht nur in Energydrinks oder Cola, sondern auch in Kaffee. Und Kaffee ist bekanntermaßen das beliebteste Getränk der Deutschen, noch weit vor Wasser und Bier. Sportler schwören bereits seit Jahren auf den Wirkstoff, versprechen sie sich durch die Einnahme eine gesteigerte Leistungsfähigkeit. Die physiologischen Wirkungen von Koffein sind teilweise sehr unterschiedlich. Angeblich sollt Koffein sogar den Fettabbau begünstigen und ist daher für Abnehmwillige ein besonders interessantes Supplement. Doch beeinflusst Koffein wirklich den Fettabbau?

Was ist Koffein eigentlich und wie wirkt es?
Koffein ist ein Alkaloid und entstammt der chemischen Gruppe der Methylxanthine. Der stimulierende Stoff wurde erstmalig im 19. Jahrhundert durch den Forscher Friedrich Ferdinand Ruge entdeckt und wird gerade im europäischen Raum vordergründig durch Tee oder Kaffee konsumiert.

Nachgewiesen ist die Wirkung des Koffeins auf das Zentrale Nervensystem sowie das Herz-Kreislaufsystem. Zudem wirkt Koffein Müdigkeit entgegen und besitzt leistungssteigernde Effekte. Neue Erkenntnisse zeigen allerdings auch, dass das Alkaloid eine lipolytische Wirkung auf Fette besitzt.

Bei der Lipolyse handelt es sich um einen biochemischen Prozess, bei dem die Einzelbestandteile von Fettzellen zersetzt und zur Energiegewinnung im Körper herangezogen werden. Da Koffein zusätzlich die Thermodynamik des Körpers reguliert und den Blutdruck erhöht, wird auch der Stoffwechsel angeregt, was zusätzliche eine positive Wirkung auf die Fettverbrennung erzielt. In der Tat ist es demnach so, dass Koffein als Supplement während einer Diät helfen kann.

Wie wird Koffein am besten eingenommen?
Da Koffein in der Regel nur in Kaffee oder Tee vorkommt, ist es auf den ersten Blick sinnvoll, das Supplement in Verbindung mit den Heißgetränken einzunehmen. Leider führen die industriellen Fertigungsprozesse häufig dazu, dass wichtige Inhaltsstoffe verlorengehen und der Effekt auf die Fettverbrennung nur noch gering ausfällt.

Aus diesem Grunde ist es ratsam, während einer Abnehmphase auf spezielle koffeinhaltige Lebensmittel wie beispielsweise Grüne Kaffeebohnen zurückzugreifen. Grüner Kaffee unterscheidet sich zu herkömmlichen Kaffee durch den natürlichen Anteil von Chlorogensäure. Laut Forschern der University of Scranton in Pennsylvania, USA, und dem MVJ Medical College and Research Hospital in Bangalore in Indien ist es insbesondere die Chlorogensäure, die für den Abnehmeffekt verantwortlich ist. In Verbindung mit Koffein können die Grünen Kaffeebohnen womöglich eine große Wirkung auf die Fettverbrennung haben.