Obst in der Diät

obst

Im ersten Moment glaubt man immer Obst macht schlank und ist somit die ideale Ernährung bei einer Diät. Doch Vorsicht, nicht jedes Obst macht schlank. Manche Obstsorten enthalten auch sehr viel Zucker und bewirken somit genau das Gegenteil. So sollte man wissen, welches Obst wenig Kalorien und welches viele hat. Dann klappt es auch garantiert mit dem Abnehmen besser und mit dem richtigen Obst steht auch einer erfolgreichen Diät nichts mehr im Weg.

Worauf sollte man beim Obstverzehr generell achten
Obst ist gesund und wird vom Körper benötigt. Trotzdem macht es nicht zwangsläufig schlank. Der Fruchtzucker im Obst sendet kein Sättigungssignal an den Körper. Aber Obst in Kombination mit etwas Eiweiß, wie zum Beispiel Schinken, sendet die richtigen Signale und bekämpft nebenbei das Hungergefühl. Allerdings enthält Obst auch wichtige Vitamine, die der Körper gerade bei einer Diät dringend benötigt. Deshalb sollte man natürlich nicht komplett auf Obst verzichten, sondern es geschickt in den Speiseplan integrieren und auf die richtigen Sorten setzen. Natürlich gehört Obst trotzdem zu einer ausgewogenen Ernährung mit dazu und sollte auch selbstverständlich auf keinem Speiseplan vollständig fehlen. Nur die richtigen Sorten machen hier den Unterschied.

Welches Obst sollte man meiden
Hier müssen ganz klar Trockenfrüchte und Nüsse angesprochen werden. Beides ist zwar gesund, hat aber jede Menge Kalorien. Ein bis zwei Nüsse pro Tag oder ein Stückchen Trockenobst ist in Ordnung, aber mehr sollte man vermeiden. Weitere Infos zu Trockenfrüchten findet man auf www.trockenfruechte.com. Äpfel, Apfelsinen, Bananen und Birnen enthalten sehr viel Fruchtzucker. Deshalb sollten sie vorsichtig dosiert werden. Aber auch Honigmelonen, sauer und süß Kirschen sollten ebenso wie Mirabellen mit Vorsicht gegessen werden. Sogar Weintrauben haben es in sich. Auch Avocados und Datteln gehören zu den kalorienreichsten Sorten und sind deshalb auch nur in sehr geringen Mengen erlaubt. Sie toppen sogar noch die Banane.

Welches Obst darf verzehrt werden
Mit ruhigem Gewissen dürfen Wassermelonen und Preiselbeeren verspeist werden. Wassermelonen sind zudem ohnehin sehr gut während einer Diät, da sie den Körper auch entwässern und im Sommer wirken sie auch sehr erfrischend. Pflaumen und schwarze Johannisbeeren sind grenzwertig. Sie sollten somit vorsichtig gegessen werden. Rote und weiße Johannisbeeren enthalten dagegen weniger Kalorien als schwarze. Auch Grapefruit, Himbeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren sind nur zu empfehlen. So enthält die Erdbeere viel Wasser und die Grapefruit ist ohnehin eine der kalorienärmsten Obstsorten überhaupt. Auch Guaven, egal welcher Sorte, sind nur zu empfehlen. Ebenso hat die Papaya trotz ihres süßen Geschmacks nur sehr wenige Kalorien. Damit ist sie der ideale Begleiter einer Diät. Genauso wie die heimische Stachelbeere, die zwar nicht unbedingt jedermanns Geschmack ist, aber trotzdem sehr schlank macht. Die wohl kalorienärmste Frucht überhaupt ist die Sternfrucht. Auch Gemüse enthält, richtig zubereitet, sehr wenig Kalorien und eignet sich somit ideal zum stillen des Hungers.

Bild: Alan Levin, flickr.com