Monotonie in eiweißreichen Diäten

12262692285_5839570300_mEier, Fisch und Pute – in eiweißreichen Diäten gibt es nicht die große Auswahl an Lebensmitteln. Nach kurzer Zeit stehen manche daher vor einem großen Problem. Denn die Diät macht einfach keinen Spaß mehr. Wer tagtäglich dasselbe auf dem Teller hat, der sucht schnell nach Alternativen und nimmt Dinge zu sich, die in einer Diät eigentlich gar nichts zu suchen haben. Gerade in eiweißbetonten Diäten ist eine zu einseitige Ernährung allerdings besonders schädlich und falsche Lebensmittel verhindern erfolgreiches Abnehmen. Mit welchen Lebensmitteln das Diäten etwas abwechslungsreicher gestaltet werden kann, zeigt dieser Bericht.

.

Acai ist der neue Gesundheitstrend – Aber was ist das eigentlich?

acai Die Acai-Beere ist nur einer der vielen Gesundheitstrends, die gerade zu uns nach Deutschland schwappen. Bei uns erreicht die kleine Beere aktuell als sogenanntes „Superfood“ eine zunehmende Bekanntheit. Ursprünglich handelt es sich bei Acai um eine aus Südamerika stammende Palmenart.

Die kleinen Beeren haben optisch eine starke Ähnlichkeit zu unseren Heidelbeeren, sind etwa bis zu zwei Zentimeter groß und glänzen purpur bis schwarz. Die kleinen Früchten sollen aber nicht nur gut schmecken, sondern auch ganz andere nützliche Nebeneffekte haben: so sollen sie neben ihren gesunden Eigenschaften auch wahre „Wunderbeeren“ zum Abnehmen sein.

.

Low Carb vs. Low Fat – welche Diätform führt langfristig zum Erfolg?

8035874054_cf125ff7a6_mMittlerweile ist es gar nicht mehr so einfach, den Überblick zu behalten, wenn nach einer guten und somit effektiven und gesunden Diät gesucht wird. Wer etwas genauer hinschaut, der wird schnell bemerken, dass sich viele Diäten zwar in den speziellen Lebensmitteln unterscheiden, die gegessen werden dürfen, aber dennoch sehr ähnlich sind. Die einen verzichten eher auf Fette, die anderen auf Kohlenhydrate.
Aber was ist nun effektiver? Low Carb oder Low Fat?

Wenige Kohlenhydrate führen eher zum Erfolg
Prinzipiell ist das Prinzip des Abnehmens ganz einfach: Wer täglich weniger Energie aufnimmt, als er verbraucht, verliert auch Gewicht. Dafür ist nicht einmal Sport notwendig. Auch komplizierte Ernährungsformen wie die Basische Diät oder die Detox Diät sind eigentlich unnötig.

.

Sixpack-Mythen aufgedeckt

83276705_1306e07c26_mEr ist womöglich das Symbol für einen durchtrainierten Körper: der Sixpack. Leider können sich nur die wenigsten Menschen dieses ästhetischen Muskelgebildes rühmen. Was die wenigsten allerdings wissen: Einen Sixpack hat jeder, bei den meisten liegt bloß derartig viel Körperfett über den Muskeln, dass dieser nicht zu sehen ist. Damit der Sixpack dennoch sichtbar wird, ist vor allem eines notwendig: ein geringer Körperfettanteil. Was noch hilft und was an Fehlinformationen über den Sixpack in mancherlei Köpfen spukt, wird im Folgenden aufgeklärt.

.

Fettblocker – das taugen sie wirklich

fettblockerMit dem eigenen Körperfett hat so manch einer seine Probleme. Gäbe es doch ein Wundermittel, welches die aufgenommenen Fette und Kohlenhydrate blockiert, sodass diese nicht im Körper gespeichert werden können. Während Kohlenhydratblocker schon länger bekannt sind, strömen auch immer mehr Fettblocker auf den Sportmarkt, die von sich behaupten, zugeführte Fette zu binden und ungenutzt wieder aus dem Körper zu transportieren. Aber kann dies wirklich funktionieren?

So funktionieren Fettblocker
Das Prinzip von Fettblockern ist dem der Kohlenhydratblocker sehr ähnlich. Beide enthalten in der Regel natürliche Wirkstoffe, die dazu führen, dass ein entsprechender Nährstoff, also Lipide oder Kohlenhydrate in diesem Fall, an eine Substanz gebunden und unverdaut aus dem Körper geschleust werden.

.