Pilze in der Diät

Pilze in der Diät? Darauf muss man erst mal kommen! Viele Abnehmwillige wissen gar nicht, dass man bei einer Diät auch auf Pilze zurückgreifen kann und sie fest in den Speiseplan mit einbauen sollte. Denn Pilze sind – schmackhaft zubereitet – eine echte Bereicherung für die kalorienarme Ernährung und vielseitig im Geschmack.

Warum sind Pilze so gesund?
Pilze sind sehr gesund und wegen ihres geringen Fettanteils vor allem kalorienarm. Sie enthalten besonders viel Eiweiß sowie Mineralien, Vitamin D und A. Sie sollten also immer mal wieder auf dem Speisezettel stehen – auch wenn man gerade keine Diät macht. Pilze bestehen zu einem großen Teil aus Wasser und sättigen schnell – daher eignen sie sich wunderbar für eine Diät.

.

Vorteile eiweißreicher Diäten

Für eine erfolgreiche Diät sollte man sich umfassend, über den Nährstoffgehalt verschiedenster Nahrungsmittel, informieren. Ebenso wichtig ist es bestimmte Stoffwechselvorgänge im Körper zu verstehen und die Ernährung darauf auszurichten.

Warum sollte man sich eiweißreich während einer Diät ernähren?
Für die Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen wird eine bestimmte Menge an Energie benötigt. Im Normalfall bezieht der Körper die Energie aus der täglichen Nahrung. Will man nun sein Gewicht reduzieren, muss man nur weniger Energie aufnehmen, als benötigt wird. Solange man nun Diät hält, sollte der Körper seine Energie, mit den Reserven, aus dem vorhandenen Körperfett decken. Ganz so einfach ist es nicht. Muskeln verbrauchen zur Funktion eine gewisse Energiemenge, denn der Körper verbrennt auch während der Ruhezeit, des Schlafens, Energie. Bei der Diät verliert der Körper neben Fett und Wasser auch wichtige Muskelmasse, so sinkt der Grundumsatz. Isst man nach Beendigung der Diät wieder normal, wie vor der Diät, nimmt man zu, obwohl man nicht mehr isst als vorher. Umso wichtiger ist es während der Diät eine ausreichende Eiweißzufuhr zu gewährleisten zum Erhalt der Muskulatur.

.

Ernährungsumstellung und die Wirkung auf die Haut

Schöne, makellose Haut steht für Gesundheit und Jugendlichkeit und gilt als Indiz für einen gesunden Organismus. Hautunreinheiten entstehen häufig nicht durch falsche Hautpflege, sondern durch falsche Ernährung und so lassen sich mit einer einfachen Ernährungsumstellung meist Hautprobleme schnell und dauerhaft in den Griff bekommen.

Strahlend schöne Haut durch gesunde Ernährung
Eine ebenmäßige und reine Haut ist kein Zauberwerk und bedarf auch keiner teuren Pflegemittel. Mit der richtigen Ernährung kann man den Hautunreinheiten gezielt vorbeugen. Grundsätzlich sollte in erster Linie auf die Flüssigkeitszufuhr geachtet werden, denn eine hohe Wasserzufuhr ist Grundlage für schöne Haut. Zudem muss der Körper ausreichend mit Mineralstoffen und Antitoxinen versorgt werden, denn dies sorgt für eine gesunde und ebenmäßige Haut bis ins hohe Alter.

.

Ernährungsumstellung bei Neurodermitis

Was ist Neurodermitis? Neurodermitis oder auch atopisches beziehungsweise endogenes Ekzem genannt, zeigt sich durch unterschiedlich große, rote Stellen. Diese sind schuppig und können sich an verschiedensten Körperstellen ausbreiten. Oft werden diese Ausschläge von starkem Juckreiz begleitet und fangen meist nach häufigem Kratzen an zu nässen.

Mögliche Ursachen der Erkrankung
Neurodermitis kann viele Ursachen haben: Kontaktallergien mit Substanzen oder eine allergische Reaktion auf bestimmte Textilien können ebenso die Verursacher sein wie auch bestimmte Lebensmittel. Neurodermitis kann auch vererbt werden. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auch das Kind Neurodermitis bekommt, wenn ein Elternteil daran erkrankt ist.

.

Aqua-Cycling der neue Trendsport

Das Fitnessmagazin fitfacts.de berichtete kürzlich über den Sport Aqua-Cycling, welche eine neue Alternative darstellt, um den Körper in Schwung zu bringen. Also werfen wir mal ein Blick auf den neuen Trendsport.

Die Geschichte des Aqua-Cycling
Aqua-Cycling ist eine relativ junge Sportart. Während die ersten Fahrräder für den Einsatz an Land bereits im 19. Jahrhundert bekannt wurden, kennt man Unterwasserfahrräder erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Seitdem wird Aqua-Cycling immer mehr zu einem Trendsport, denn das Fahrradfahren im Wasser hat eine ganze Reihe von Vorteilen.

.