Pfundskerl

Das Pfundskerl-Konzept geht auf den Ernährungspsychologen Prof. Dr. Volker Pudel zurück. Mit einfachen Regeln soll man seine Ernährung umstellen und sich mehr bewegen. Insbesondere der Verzicht auf Fett steht im Mittelpunkt der Pfundskur.

Grundprinzip
Das Pfundskerl-Konzept lebt nicht von Verboten oder Verzichtserklärungen. Es wird vielmehr versucht durch einfache Regeln ein Umdenken herbeizuführen. Mit verschiedenen Rezepten soll man lernen, wie man fettarm kochen kann. Insbesondere Milchprodukte, Fleisch, Fisch sowie Obst und Gemüse stehen auf dem Ernährungsplan. Trotz dieser vielen Freiheiten soll darauf geachtet werden, dass man seine zugeführten Kalorien reduziert. Pro Woche soll sich 2-3mal sportlich betätigt werden. Anstelle von Verbote sollen also Lerneffekte gefördert werden. Der Genuss soll ebenfalls nicht zu kurz kommen. Das Prinzip ist für eine lebenslange Ernährung gedacht, was durch seine Alltagstauglichkeit ermöglicht wird. Im Gegensatz zu anderen Diäten stellt sich ein Gewichtsverlust mitunter sehr langsam ein. Hier ist also Geduld gefragt. Schafft man es jedoch sich langfristig an das Konzept des Pfundskerls zu gewöhnen, erreicht man auch sein Traumgewicht. Der Vorteil ist hier, dass man ihn bei einer lebenslangen Nahrungsumstellung auch behält.

Zusammenfassung
Der Pfundskerl fasst viele Aspekte zusammen, die heute für Übergewicht verantwortlich sind. Dies reicht von Bewegungsarmut bis hinzu fettreicher Kost. Gründe hierfür sind zumeist in der Unachtsamkeit der Menschen, im stressigen Alltag oder im fehlenden Bewusstsein zu finden. Durch die Beschäftigung mit seinen Essensgewohnheiten können diese Verhaltensmuster bzw. Probleme aufgebrochen werden. Durch die vielen Freiheiten lässt sich das Ernährungsprinzip problemlos durchführen.

Wenn Sie das Pfundskerl-Konzept interessant fanden, werfen Sie doch einen Blick in die folgenden Diäten: