Reduxan-Diät

diaetpilleDer Traum vom Abnehmen mithilfe einer Wunderpille hält sich bei vielen Übergewichtigen Menschen noch immer hartnäckig. Eine neue Diätpille, die aus den USA allmählich nach Europa schwappt, ist Reduxan. Allerdings sollte auch in diesem Fall von vornherein eines klargestellt werden: Beim Abnehmen hilft das Mittel in der Tat, allerdings wie immer nur, wenn man auch an seiner Ernährung arbeitet. Einen genaueren Blick auf Reduxan gibt der folgende Bericht.

Wie funktioniert die Diät mit Reduxan?
Der Einnahmeplan sieht vor, dass Reduxan jeweils dreimal täglich eingenommen wird. Vom Produzenten wird jeweils eine Pille am „Morning“, „Midday“ und in der „Night“ vorgeschrieben. Da jede Tablette andere Inhaltsstoffe enthält, ist der genaue Einnahmeplan sehr wichtig. Grundsätzlich werden die Tabletten jeweils 60 Minuten vor der nächsten Mahlzeit zugeführt.

  • Morning-Pille: Hauptbestandteil dieser Pille ist Trimethylxanthin. Dieser chemische Stoff kurbelt den Stoffwechsel an und wirkt appetithemmend. Dies bedeutet, dass nicht nur weniger Hunger verspürt wird, sondern dass aufgenommene Kalorien auch schneller verbrannt werden. Resultat hiervon ist, dass der Grundumsatz steigt, was besonders innerhalb einer Diät hilfreich ist. Da der Wirkstoff allerdings auch das Durstgefühl hemmt, muss auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Dehydrierung könnte ansonsten die Folge sein.
  • Midday-Pille: In dieser Tablette wirken insbesondere die Stoffe ß-1,4 Polymer aus D-Glucosamin sowie N-Actetyl-D-Glucosamin. Was sich erst einmal kompliziert anhört, hat eine sehr einfache, obgleich auch effektive Wirkung: Aufgenommene Fettzellen werden effektiver verarbeitet und auf schnellstmöglichen Weg wieder aus dem Körper ausgeschieden.
  • Night-Pille: Hier ist 1,2-Dihydroxypropane-1,2,3-Tricarboxylic Acid, auch bekannt als HCA, am Werk. Die physiologische Wirkung dieses Stoffes ist relativ kompliziert, lässt sich aber folgendermaßen zusammenfassen: Die Hydroxyzitronensäure hemmt Enzyme des Fettstoffwechsels. Werden zu viele Kohlenhydrate aufgenommen, werden diese normalerweise in Fettsäuren umgewandelt. HCA vermeidet dies und wandelt Kohlenhydrate stattdessen in Glykogen um, was wiederum die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert.

Nebenwirkungen und Wirkungsversprechen von Reduxan
Wer sich die Wirkstoffe und die resultierende Wirkung anschaut, wird bemerken, dass die Diätpille in der Tat dabei unterstützen kann, Gewicht zu verlieren. Erfahrungsberichte aus den USA können dies belegen. Allerdings handelt es sich auch hier nicht um eine Wunderpille. Wer erfolgreich abnehmen will, muss auch mit Reduxan auf seine Ernährung achten. Eine Vermarktung als „Fatburner“ ist somit irreführend, da Reduxan vor allem den Appetit zügelt und den Stoffwechsel ankurbelt.

Wer Reduxan ausprobieren will, der sollte sich die Erfahrungen mit Reduxan auf testberichte-erfahrungen.de zu Gemüte führen und sich einen ersten Eindruck verschaffen. Danach beginnt man mit einer 15- oder 30-tägigen Kur. Der Hersteller verspricht einen Abnehmerfolg bis zu 14 Kilogramm innerhalb des ersten Monats. Nebenwirkungen sind bis dato nicht bekannt.

Bild: tacit requiem (joanneQEscober ), flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *