Schneller Abnehmen mit den richtigen Gewürzen

gewürzeEine tolle Figur ist immer in. Aber ein schlanker Körper ist nicht nur ein Modetrend, sondern trägt zu einem gesunden Leben bei. Es gibt zahlreiche Arten, das Gewicht zu vermindern. Viele Hilfsstoffe und chemische Erzeugnisse werden angeboten. Es ist jedoch möglich, das Gewicht auf natürliche Art und Weise zu vermindern. Eine Möglichkeit wäre der gezielte Einsatz von Gewürzen.

Gewürze können in den gesunden Speiseplan integriert werden
Eine gesunde Ernährung geht mit einer bewussten Speisezubereitung einher. So kann das Gewicht auf die Dauer reduziert werden.

Wichtig wäre deshalb, dass das Essen schmeckt und die gesunde Ernährung nicht beim Erreichen des Wunschgewichtes endet. Eine dauerhafte Umstellung der Essensgewohnheiten ist die beste Methode zum gesunden Leben.

So kommt es stets auf die richtige Zubereitung an. Mit den richtigen Gewürzen ist es möglich, den Stoffwechsel effektiv anzukurbeln. Es gibt einige davon, die guten Geschmack ins Essen bringen und die fast jedem schmecken. Sicher ist auch ein Gewürz für Sie dabei. Sie müssen nicht alle Gewürze in Ihren Speiseplan einbauen. Sie können die wählen, die Ihnen munden.

Scharfe Gewürze für die Gewichtsreduzierung
Chili ist scharf und hat eine ausgezeichnete Wirkung auf dem Weg zum gesunden Körpergewicht und zu seiner Erhaltung. Die Chilischote an sich ist dabei das beste Würzmittel.

Haben Sie schon einmal Chili con Carne verzehrt? Es ist Ihnen bestimmt bekannt, wie schweißtreibend es wirkt und was für ein angenehmes Gefühl sich danach einstellt. Sie spüren nichts vom Völlegefühl nach dem Genuss einer kalorienreichen Mahlzeit oder Verdauungsprobleme, obwohl das Essen eigentlich lecker war.

Die aus dem Chili-Samen austretenden ätherischen Öle sind der Grund für den Schweiß. Der im Chili enthaltene Stoff Capsadin ist für die Schärfe und die folgenden Hitzeausbrüche verantwortlich. Es gilt, dass je schärfer der Chili ist, der Stoffwechsel umso eifriger arbeitet. Eine höhere Aktivität des Stoffwechsels erhöht zudem die Verbrennung von Fett, unliebsame Polster verschwinden mit der Zeit. Weitere Informationen können Sie auf der Seite Zentrum-der-gesundheit.de lesen.

Grundsätzlich gilt natürlich, dass eine scharfe Würze ein kalorienreiches Gericht nicht zum Schlankheitsmittel macht. Ein deftiger Rinderbraten mit entsprechenden Gewürzen schmeckt sicher besser und wird leichter verdaut, ein Kalorienkiller ist er dadurch aber auf alle Fälle nicht.

Zudem sind die gute Figur und der ideale Körper nicht allein durch die entsprechende Ernährung zu erreichen, Bewegung und Sport gehören immer dazu. Die Mischung macht es.

Ein weiterer scharfer Fatburner ist der Pfeffer. Der in ihm enthaltene Scharfmacher heißt Piperin. So wirkt er ähnlich auf den menschlichen Stoffwechsel wie Chili. Kanadische Studien sagen ihm außerdem eine appetitzügelnde Wirkung nach. Hollywoods Schönheitsikonen rühren sich gerne Cayennepfeffer in Wasser an, um schlank zu bleiben. Andere Pfefferarten erfüllen den Zweck ebenfalls, allerdings sollten Sie diesen Trunk nicht in großen Mengen trinken, weil es dem Magen auf die Dauer nicht bekommt.

Ingwer ist ein weiteres Gewürz in der Reihe der scharfen Zutaten. In der traditionellen deutschen Küche ist er zwar nicht so bekannt, aber das neue Kochen hat ihm mittlerweile viel Platz eingeräumt. TV-Sendungen geben Ihnen tolle Anregungen für Mahlzeiten, es lohnt sich durchaus, anzuschalten. Zudem wirkt die Ingwerwurzel Wasser abführend, hier liegt jedoch die Gefahr, den Wasserverlust mit einem Gewichtsverlust zu verwechseln. Traditionell wird mit Ingwer in Asien gewürzt. Frischer Ingwer als Tee gebrüht ist lecker. Sie können ihn aber auch roh verzehren, wenn Sie mutig sind.

Traditionelle Zutaten kurbeln den Stoffwechsel an
Kümmel, Senf, Meerrettich und Zwiebeln sind aus der deutschen Küche nicht wegzudenken und bringen den Stoffwechsel zwar nicht so in Schwung wie Pfeffer oder Chili, aber kurbeln ihn ebenfalls an.

Besonders Knoblauch steht in dieser Reihe, wird aber oft wegen des vermeintlich auftretenden Geruchs gemieden. Sie können jedoch getrost zu Knoblauch greifen, den gegart oder gekocht ist kein Geruchseffekt zu befürchten. Jede Gemüsepfanne und jedes Fleischgericht bekommt dadurch die ganz besondere Geschmacksnote. Kalorien zu sparen bedeutet nämlich nicht, auf den Geschmack zu verzichten.

Wohlriechende Gewürze als Fatburner
Früher wurden bestimmte Gewürze mit Gold aufgewogen. Zimt ist so eines, und Sie kennen es aus der Weihnachtsbäckerei. Allein der tolle Duft lässt Märchen aus Tausend und einer Nacht vor dem geistigen Auge auferstehen. Der im Zimt enthaltene Wirkstoff MHCP senkt den Blutzuckerspiegel und verbessert dadurch die Insulinwirkung in den Zellen. Als Wunderwaffe gegen Fettpolster gilt ein halber Teelöffel voll Zimt pro Tag.

Vanille steht ebenfalls in der Reihe der Abnehmgewürze. Der Duft ist appetitzügelnd. Übrigens sind alle Gewürze (erhältlich z.B. hier) lange haltbar und Sie können sie auf Vorrat kaufen. Je älter sie aber werden, desto mehr verringert sich ihre Wirkung.

Salz erfolgreich einsetzen
Ohne Salz ist die Mahlzeit fade. Es muss richtig eingesetzt werden, dann leistet es seinen Beitrag zur gesunden Ernährung. Allerdings sollte Salz in gesunden Mengen genossen werden. Es steht in unserer heutigen westlichen Gesellschaft immer ausreichend zur Verfügung. Viele Speisen sind reichhaltig damit gewürzt. Dadurch, dass viele Menschen zu wenig Wasser trinken, wird das Salz in der Regel nicht genügend ausgeschieden. Es verbleibt eine relativ große Menge davon im Körper.

Dieses ist ganz einfach durch das Trinken von viel Wasser reduzierbar, das an sich harntreibend wirkt. In der Regel genügen im Alltag ein bis drei Gramm Salz. Gerade im Rahmen der gesunden Ernährung muss deshalb auf einen sinnvollen Einsatz geachtet werden.

Für eine gesunde Ernährung spielt der Einsatz der Gewürze eine große Rolle. Legen Sie deshalb Wert darauf, damit Ihren Stoffwechsel gut anzukurbeln.

Bild: darwin Bell, flickr.com