Sinn und Unsinn von Diäten – Abnehmen erfordert Geduld und Disziplin

Im Schlaf abnehmen, essen so viel man will, fünf Kilo in zwei Tagen weniger – angeblich versprechen einige Diäten schnelle Erfolge. Doch leider können diese Versprechen nicht gehalten werden, denn Abnehmen erfordert Disziplin und Geduld.

Aktuelle Bestsellerlisten zeigen: Diäten sind nach wie vor sehr beliebte Themen. Viele Diäten versprechen allerdings dasselbe: eine problemlose und schnelle Gewichtsreduktion. Leider sieht das im Alltag ganz anders aus. Crash-Diäten über einige Tage können zwar Gewicht reduzieren, sind als Dauerkost aber nicht geeignet. Nach der Diät nimmt man oft sehr schnell wieder zu und wiegt sogar mehr als vorher –  das ist dann der gefürchtete Jo-Jo-Effekt.

Dieser Effekt kommt von unseren Vorfahren. Früher war die Ernährung nicht immer sichergestellt, sodass der menschliche Körper gelernt hat Energie für hungrige Zeiten einzusparen.  Aus diesem Grund passt sich unser Organismus bei der Reduktionskost der verminderten Energiezufuhr an und legt den Schalter auf – Hungerstoffwechsel – um.

Dabei werden zuerst die Glykogenspeicher in Muskeln und Leber freigesetzt und dann in Glucose für die Organe umgewandelt, die dringend  Glucose zur Energiegewinnung benötigen, wie Gehirn- und Nervenzellen. Glykogenvorräte sind allerdings schnell erschöpft, der Körper baut nach und nach Muskelmasse und Fett ab.

Werden nach einer Diät die alten Ernährungsmuster wieder aufgenommen, so lagert der Körper so viel und so schnell wie möglich Energie ein und man nimmt wieder zu. Dieser Effekt tritt nach jeder Diät wieder ein, je nach der Art der Diät fällt er unterschiedlich stark aus. Sollen gesundheitliche Probleme und der Jo-Jo-Effekt vermieden werden, so sollten maximal ein bis zwei Kilo pro Monat abgenommen werden.

In vielen Lebensmitteln und Getränken stecken heimliche Dickmacher. Ketchup zum Bespiel enthält kein Fett, dafür aber extrem viel Zucker, nämlich elf Stückchen Zucker pro 100 Gramm Ketchup. Auch herzhafte Fertigprodukte sind tückisch. Auch wenn sie nicht süß schmecken, so enthalten sie doch sehr oft große Mengen an Zucker.

Welche Diäten nun wirklich helfen und welche nicht, klärt das Gesundheitsportal miomedi.de im Themenspecial Diäten im Test. Hier können Leser vergleichen, ob eine Fit for Fun Diät sinnvoller ist als die Brigitte-Diät.