Slimsticks

abnehmenSicher, schnell und schlank sind die drei Adjektive, mit denen der Produzent der Slimsticks bei Abnehmwilligen punkten will. Klingt erst einmal gut. Das neue Diätmittel soll wahre Wunder im Kampf gegen die lästigen Pfunde wirken. Zahlreiche Erfahrungsberichte im Internet bestätigen dies. Wie die Diät mithilfe von Slimsticks genau funktioniert und was es dabei womöglich zu beachten gibt, wird im Folgenden geklärt.

Slimsticks zur täglichen Anwendung
Wer sich für die Slimsticks entscheidet, der macht eine Kur. Die kleinen Stäbchen müssen dreimal täglich in Wasser aufgelöst werden, der Inhalt wird danach getrunken. Laut Packungsbeilage sollen die Stäbchen jeweils eine halbe Stunde vor der nächsten Mahlzeit eingenommen werden. Wie lange Diätende dies machen müssen, ist allerdings nicht vorgeschrieben. Prinzipiell darf man sich auf eine Art Slimstick-Dauerdiät setzen.

Slimsticks – wie sie wirken
Der wesentliche Wirkstoff der Slimsticks ist Pentahydroxyhexanal. Die chemische Substanz hat die Eigenschaft, nach dem Verzehr im Magen aufzuquellen. Hierdurch vergrößert sich der Mageninhalt und dem Organ wird eine ausreichende Sättigung vermittelt. Da Pentahydroxyhexanal eine besonders hohe Quellfähigkeit besitzt, ist die folgerichtige Sättigung entsprechend langanhaltend, sofern keine physiologische Störung vorliegt.

Der Vorteil hierbei ist, dass das Hungergefühl sinkt. Da das Diätmittel kurz vor den täglichen Mahlzeiten eingenommen wird, wird voraussichtlich auch weniger gegessen. Weniger Hunger gleich weniger Essen gleich Gewichtsverlust lautet die simple, aber durchaus effiziente Rechnung.

Mögliche Nebenwirkungen der Slimsticks
Bis dato wurden keine nennenswerten Nebenwirkungen bekannt, die durch die Einnahme von Slimsticks entstehen können. Einen Selbstversuch darf also jeder starten, der eine Diät ohne Hunger absolvieren möchte.

Ein wichtiger Hinweis gilt allerdings für all diejenigen, die auf Medikamente angewiesen sind. Die Wirkstoffe von Slimsticks hemmen zum Teil die Aufnahme von Vitalstoffen. Dies kann unter anderem dazu führen, dass wichtige medikamentöse Inhaltsstoffe nicht rechtzeitig in den Organismus gelangen. Aus diesem Grunde ist die Diät mit Slimsticks mit dem Hausarzt abzusprechen.

Slimsticks sind keine Wundermittel
Slimsticks können eine Diät unterstützen und beim Abnehmen helfen. Die Betonung liegt allerdings auf dem Wort „helfen“. Nur wer eine Diät im Sinne gesunder und kalorienreduzierter Ernährung umsetzt, wird von den Vorteilen der Slimsticks profitieren können. Pfunde purzeln dabei nicht von alleine. Die kleinen auflösbaren Stäbchen unterstützen eine Diät, indem sie das Hungergefühl stark abschwächen. Fettreserven werden dadurch allerdings nicht in Luft aufgelöst.

Slimsticks sind online verfügbar und in Deutschland auch ohne Rezept zu haben. Wer die Diät einmal eigenständig ausprobieren möchte, der sollte die Sticks bei offiziellen Anbietern wie auf slimsticks.org erwerben.

Bild: A m o r e Caterina, flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *